Produkte

Deine Dufterinnerung an den -Duft des Westen-

Erinnerungen

Was waren das doch für Zeiten

Haben Sie auch manchmal Ärger mit den lieben Nachbarn, weil die Gelbe Tonne mal wieder bis oben vollgestopft ist und sich der Müll bei Ihnen im Keller stapelt? In solchen Situationen denkt sich ein mancher, ach ja, früher war irgendwie alles viel besser. Da gab es zwar keine Gelbe Tonne, aber auch kein Problem mit dem Müll. Weil der Umweltschutz noch keinen Eingang in den deutschen Sprachschatz gefunden hatte, wanderte der brennbare Unrat bei vielen Menschen einfach im Ofen. Es gab aber auch richtig kreative Zeitgenossen. Die haben zum Beispiel die Reste vom Westpaket auf ganz besondere Weise entsorgt, weshalb die Dinger heute wahrscheinlich ein Öko-Siegel tragen würden.Die bunten Cola-Dosen nämlich, Diese wurden im Wohnzimmer wie Trophäen aufgetürmt, das Silberpapier, als Schutz für die Schokolade, wurde fein säuberlich glatt gestrichen und in einem Buch versteckt. Und während sich die Seife am Waschbecken auf schmutzige Hände freute, verschwand die Verpackung im Kleiderschrank, um dort für frischen Duft zu sorgen. Heute geht’s übrigens auch mit Weichspüler. Oder die Schokolade, Diese wurde über Wochen hin „gestreckt“, ja nicht alles auf einmal vernaschen, der Genuss sollte doch so lang wie möglich anhalten. Und wenn ein Päckchen Jacobs mit im Westpaket steckte, war das dann die Krönung und, ach ja, für den Kaffeesatz fand sich auch noch Verwendung –natürlich als Dünger für Blumentopf. Ein unvergesslicher Augenblick war auch das Öffnen der Pakete, weil ein unvergleichlicher Duft von Seife und Kaffee in die Nasen strömte. Wahrscheinlich aber war das nicht der Grund, warum die „Firma“ damals in der DDR täglich 90 000 Postsendungen öffnete. Die Stasi-Leute schnüffelten lieber nach Schmutz und Schund. Für die meisten DDR-Bürger aber war das Westpaket oder eben auch der Besuch im Intershop so etwas wie eine Oase in der Wüste und der Geruch in der Nase war die imaginäre Reise in eine andere Welt.Die Westpakete sind aus den Postämtern verschwunden, die Intershopläden wurden geschlossen, aber die unvergleichliche und unvergessliche „Duftexplosion“ bestehend aus Seife, Kaffee, und all den Dingen, ist uns aber im Gedächtnis haften geblieben. Unsere -Westpaketduft-Kreation, ob als Saunaaufguss oder als Duschbad, schickt Sie auf eine Zeitreise, zurück in eine vergangene Welt. Mit viel Fantasie finden sich ja dabei auch ein paar Ideen, wie der Unrat so kreativ wie einst entsorgt werden kann. Wenn nicht, ist das auch nicht so schlimm. Nach dem Genuss dieser „Dufterinnerung“ sind Sie entspannt und der Ärger mit den lieben Nachbarn ist nur noch halb so wild. Ist das etwa nichts?

Intershopduft

Der -Intershopduft- der sich nicht Intershop nennen durfte

Wir bekamen von einer Saunagruppe von der Ostsee das Feedback, dass der Pappgeruch im -Westpaket-Aufguss fehlt. Das hängt damit zusammen, dass wir eigentlich den Duft des Intershop in der DDR nachgebildet haben. Leider ist der Name „Intershop“ markenrechtlich geschützt, so dass wir ihn nun „Westpaketduft“  nennen. Übrigens, wer will denn schon nach Pappe riechen 😉